BR 03.05.2012

 

 

Blasmusik, die Spaß macht

Böhmisch-Mährischer Unterhaltungsabend mit der „Patersberg-Combo“ / Vorstellung der ersten CD

MAINROTH/VEITLAHM - Die Patersberg-Combo aus Veitlahm eröffnet mit einem Böhmisch-Mährischen Blasmusikabend ihre neue Spielsaison am 4. Mai im Mainrother Jugendheim St. Heinrich. Ein Novum des Ensembles ist dabei die Vorstellung der im Frühjahr eingespielten CD mit dem Titel „Ein musikalischer Leckerbissen“.

Neben solistischen Highlights wie „Der junge Kavalier“ oder „Bohemian Lovers“ sind auch Klassiker der böhmischen Blasmusik wie „Gablonzer Perlen oder die Aha-Polka“ zu finden.

Dass dieser Abend in Mainroth stattfindet, hat mehrere Gründe. So ist der Leiter der Combo Peter Weiß als Ausbilder in Mainroth tätig. Der aus Wernstein stammende Trompeter lernte seine ersten musikalischen Schritte bei seinem Vater Reiner Weiss, dem Leiter des Posaunenchors Veitlahm-Wernstein. Über die Musikschule Kulmbach, die Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen und den Musikprofessor Christoph Braun in Nürnberg führte sein Weg zu bekannten Orchestern. So spielt er im Musiktheater Regensburg, beim Nürnberger Bachkantaten Orchester, beim klassischen Orchesterverein Bayreuth und seit einem Jahr bei den Nürnberger Symphonikern. Seine Liebe zur Blasmusik pflegt er nicht nur bei der „Patersberg-Combo“, sondern auch beim Orchester Holger Mück.

Ein weiterer Grund ist das gute Miteinander des Posaunenchors Veitlahm mit dem Musikvereins Mainroth. Außerdem ist der Dirigent der Mainrother Musiker Georg Herrmann als Aushilfs- und Gastmusiker in der „Patersberg-Combo“ ein wichtiger Teil des Ensembles geworden. Und schließlich ist das musikalische Schwergewicht der Mainrother Musiker Tubist Roland Dietz auch in der Combo für den Rhythmus und die tiefen Töne zuständig.

Vom Marsch bis zum Big-Band-Sound

Die 2004 von Peter Weiss, Benjamin Schuberth, Steffen Skutnik, Stefan Lindner und Jonas Schergun gegründete Truppe hat sich in den vergangenen Jahren beachtlich entwickelt. So hat die Combo ihre Auftritte immer mit Bravour absolviert. Auch in kleiner Besetzung haben die Musiker ihren guten Ruf bei Kirchenkonzerten oder bei festlichen Anlässen bestätigt. Zurzeit besteht die Kapelle aus 13 Spitzenmusikern aus den Landkreisen Kulmbach und Lichtenfels. So sind nicht nur Musikstudenten, Orchestertrompeter und Schüler von Musischen Gymnasien bzw. Berufsfachschulen für Musik vertreten, sondern auch erstklassige Laienmusiker, die sich in zahlreichen Stimmungskapellen und Vereinen einen Namen gemacht haben.

Trotz unterschiedlicher Laufbahnen haben alle Musiker ihre Wurzeln in der Blasmusik, weshalb ein grundsätzliches musikalisches Einvernehmen in der Kapelle herrscht. Trotzdem sind der musikalischen Vielfalt aber keine Grenzen gesetzt. So reicht das Repertoire von traditioneller bayerischer Blasmusik und fränkischen Weisen über heißen Bigband-Sound bis hin zu beliebten Oldies und Stimmungshits fürs Bierzelt. Besonderen Gefallen haben die Musiker jedoch an der „scharfen“ böhmisch-mährischen Blasmusik gefunden, deren Aufführung sie mit Spielfreude zu einem Erlebnis machen. Bei vielen Gelegenheiten tritt die Combo auf, so beim großen Oldtimer-Treffen in Dresden-Röhrsdorf ebenso wie bei Kirchweihen und Vereinsfesten.

Bei einem Böhmisch-Mährischen Unterhaltungsabend wird die Patersberg-Combo am Freitag, 4. Mai, um 19 Uhr im Jugendheim in Mainroth auch Stücke aus ihrer CD vorstellen wird. Informationen gibt's auf der Homepage der Musiker (www.patersbergcombo.de). Für das leibliche Wohl sorgt der Musikverein Mainroth. -rdi-

Obermain-Tagblatt 29.04.2012

 

 

Kulmbacher Anzeiger 29.04.2012

 

Quelle: Bayerische Rundschau 05.05.2011

 Quelle: Bayerische Rundschau 05.05.2011 

Powered by Website Baker